//bach.de/leben/pics/signature.gif


BWV 113: Herr Jesu Christ, du höchstes Gut

Eleventh Sunday after Trinity (first performance August 20, 1724 - Leipzig)

Performance during Holy Mass at Sint-Norbertus, Antwerp (27/10/2013)

Gospel: Luke 18:9-14 (parable of the Pharisee and the Tax-collector praying in the temple)

- melody, composer unknown, published in 1583.
Image below = tune with baseline by Chr. Graupner (Neu vermehrtes Darmstädtisches Choral-Buch, 1728)

 

 

- text, Bartholomäus Ringwaldt (Bach-Cantate website), a German Pastor, who was much appreciated in his days, and whose texts remained popular for almost a century. His poems/songs are often linked to the Lutheran liturgy. This one, a penitential prayer is inspired by the Penitential Psalms (38 & 51). The text of three stanzas is completely integrated in the Cantata, the remaining stanzas are paraphrased sometimes closely, sometimes only a by quoting one line. The free text links this prayer to the Gospel-reading. This is very clear in recitativo n° 7. In n° 5 (aria) the gospel of forgiveness is proclaimed with 'evangelical stock phrases' (almost litterallly quoting a famous hymn by Erdmann Neumeister - 1718: "Jesus nimmt die Sünder an. Saget doch dies Trostwort allen"), effectively prepared by the final lines of the preceding recitativo.

- A surprise is n° 2, an aria which sounds like a Choral-Trio, with straightforward cantus firmus (like the Schübler-Chorals for organ).

- Recitativo n° 4 is also quite curious. The text of the 4th stanza is quoted in its entirety by the Bass (on the melody), but with nervous interpolations (like medieval 'tropes' in a sequentia). In this stanza the imagery is touching. God's Word sounds like singing and makes the saddened heart laugh again, almost inviting you to dance ... This stanza is replaced by a more spiritual one in the last part of the 18th Century (the original imagery considered obsolete, primitive). For a comparison see the hymntext below

- In n° 5 I coloured the line in which Bach quotes the melody without the original text,.

- In n° 7 the odd lines are melodically quoted (much embroidered, but still) while the orginal text is more or less faithfully paraphrased. To make this visible I coloured those lines as well. (The even lines are acrobatic exercises for Altus/Soprano).

- Finally: compared to the original poem, Bach's poet adds sermonlike affirmations about God's forgiveness. The entire original hymn is transcribed below.

 

 

 

 

 

Bartholomäus Ringwaldt (Lied)
 

1. Coro 
Oboe d'amore I/II, Violino I/II,

Viola, Continuo

Herr Jesu Christ, du höchstes Gut,
Du Brunnquell aller Gnaden,
Sieh doch, wie ich in meinem Mut
Mit Schmerzen bin beladen
Und in mir hab der Pfeile viel,
Die im Gewissen ohne Ziel
Mich armen Sünder drücken.

Christus, Heer, gij hoogste goed,

overvloeiend van genade,

zie hoe ik in mijn gemoed

met smarten ben beladen.

Vele pijlen hebben mij geraakt

ongericht, maar het geweten van

mij, arme zondaar, is bezwaard.

1. Herr Jesu Christ, du höchstes Gut,

Du Brunnquell aller Gnaden,

Sieh doch, wie ich in meinem Mut

Mit Schmerzen bin beladen

Und in mir hab der Pfeile viel,

Die im Gewissen ohne Ziel

Mich armen Sünder drücken.

//webdocs.cs.ualberta.ca/~wfb/cantatas/clear.png

 

 

 

2. Choral A 
Violino I/II, Viola, Continuo

Erbarm dich mein in solcher Last,
Nimm sie aus meinem Herzen,
Dieweil du sie gebüßet hast
Am Holz mit Todesschmerzen,
Auf dass ich nicht für großem Weh
In meinen Sünden untergeh,
Noch ewiglich verzage.

Ontferm u mijner nu ik dit moet dragen

Haal de pijlen uit mijn hart.

Gij hebt er zelve voor geboet

aan het kruishout, man van smarten,

opdat ik niet door die helse pijn

in mijn zonden zou bezwijken

noch eeuwig vertwijfelen.

2. Erbarm dich mein in solcher Last,

nimm sie aus meinem Herzen,

dieweil du sie gebüsset hast

am Holz mit Todesschmerzen :

auf daß ich nicht mit grossem Weh

in meinen Sünden untergeh,

noch ewiglich verzage.

//webdocs.cs.ualberta.ca/~wfb/cantatas/clear.png

 

 

 

3. Aria B 
Oboe d'amore I/II, Continuo

Fürwahr, wenn mir das kömmet ein,
Dass ich nicht recht vor Gott gewandelt
Und täglich wider ihn misshandelt,
So quält mich Zittern, Furcht und Pein.
Ich weiß, dass mir das Herze bräche,
Wenn mir dein Wort nicht Trost verspräche.

Voorwaar, als ik begin te beseffen

dat mijn weg voor God niet recht was

en mijn gedrag elke dag weer slecht was

dan sidder ik van angst en pijn.

Ik weet: mijn hart zou zeker breken

als uw Woord mij niet van troost zou spreken.

3. Ach Gott, wenn mir das kommet ein,
was ich mein Tag begangen,
so fällt mir auf mein Herz ein Stein,
und bin mit Furcht umfangen :
ja, ich weis weder aus noch ein,
und müßt wol gar verloren seyn,
wenn ich dein Wort nicht hätte

//webdocs.cs.ualberta.ca/~wfb/cantatas/clear.png

 

 

 

4. Choral e Recitativo B 
Continuo

Jedoch dein heilsam Wort, das macht
Mit seinem süßen Singen,

Dass meine Brust,
Der vormals lauter Angst bewusst,
Sich wieder kräftig kann erquicken.

Das jammervolle Herz

Empfindet nun nach tränenreichem Schmerz

Den hellen Schein von Jesu Gnadenblicken;

Sein Wort hat mir so vielen Trost gebracht,

Dass mir das Herze wieder lacht,

Als wenn's beginnt zu springen.

Wie wohl ist meiner Seelen!

Das nagende Gewissen

kann mich nicht länger quälen,
Dieweil Gotts alle Gnad verheißt,
Hiernächst die Gläubigen und Frommen
Mit Himmelsmanna speist,
Wenn wir nur mit zerknirschtem Geist
Zu unserm
Jesu kommen.

Maar zie, Uw heilzaam Woord bewerkt
door zoet te zingen
dat ik diep van binnen
- waar zopas de angst nog heerste -
verkwikt wordt en gesterkt.
Mijn jammerlijke hart,
voelt na een tranenrijke smart
de genadevolle gloed van Jezus’ ogen;
Zijn woord heeft mij zoveel troost gebracht,
dat mij mijn hart weer toelacht
alsof het wil gaan dansen.
Mijn ziel is welgemoed!
Mijn knagende geweten
kan mij niet meer kwellen
omdat God het alle gunst bewijst
en nadien de gelovigen en vromen
met hemels manna spijst,
zolang wij maar met een berouwvolle geest
naar onze Jezus toegaan.
 

4. Aber dein heilsam Wort, es macht
Mit seinem süßen Singen,
Dass mir das Herze wieder lacht,
Als wenn's beginnt zu springen.
Dieweil Gotts alle Gnad verheißt,
Denen die mit zerknirschtem Geist
Zu dir, Herr Jesu, kommen.
 

 

[for completeness. In later hymnbooks

this text is replaced with the more dogmatic

political (bourgeois?) correct but less

expressive text : see below.

//webdocs.cs.ualberta.ca/~wfb/cantatas/clear.png

 

 

 

5. Aria T 
Flauto traverso, Continuo

Jesus nimmt die Sünder an:
Süßes Wort voll Trost und Leben!
    Er schenkt die wahre Seelenruh
    Und rufet jedem tröstlich zu:
   
 Dein Sünd ist dir vergeben.

‘Jezus neemt de zondaars aan’:

Wat een zoet woord vol troost en leven!

Hij schenkt de ware zielerust

en roept een ieder troostrijk toe:

Uw zonde is u vergeven.

 

//webdocs.cs.ualberta.ca/~wfb/cantatas/clear.png

 

 

 

6. Recitativo T 
Violino I/II, Viola, Continuo

Der Heiland nimmt die Sünder an:
Wie lieblich klingt das Wort in meinen Ohren!
Es/Er
[1] ruft: Kommt her zu mir,
Die ihr mühselig und beladen,
Kommt her zum Brunnquell aller Gnaden,
Ich hab euch mir zu Freunden auserkoren!
Auf dieses Wort will ich zu dir
Wie der bußfertge Zöllner treten
Und mit demütgem Geist

 „Gott, sei mir gnädig!“ beten.
Ach, tröste meinen blöden Mut
Und mache mich durch dein vergossnes Blut
Von allen Sünden rein,
So werd ich auch wie David und Manasse,[2]
Wenn ich dabei
Dich stets in Lieb und Treu
Mit meinem Glaubensarm umfasse,
Hinfort ein Kind des Himmels sein.

De Heiland neemt de zondaars aan:

hoe lieflijk klinkt dat woord mij in de oren!

Hij roept: komt tot Mij,

allen die vermoeid en belast zijt,

komt tot de bron van alle genade.

Ik heb u mij tot vrienden uitverkoren!

Op dit woord wil ik naar U gaan

net als de boetvaardige tollenaar

en in alle deemoed bidden:

‘O God, wees mij zondaar genadig!’

Ach, troost mij toch, beschroomd als ik ben,

en reinig mij door uw vergoten bloed

van alle zonden,

dan zal ik net als David en Manasse,

- als ik daarbij

u steeds in liefde en trouw

met mijn geloof omarm -

voortaan een kind des hemels zijn.

5. Und weil ich denn in meinem Sinn,

Wie ich zuvor geklaget,

Auch ein betrübter Sünder bin,

Den sein Gewissen naget,

Und wollte gern im Blute dein

Von Sünden abgewaschen sein

Wie David und Manasse.

 

6. So komm ich auch zu dir allhie

in meiner Noth geschritten,

und thu dich mit gebeugtem Knie,

von ganzem Herzen, bitten :

vergieb mir Heiland gnädiglich,

was ich mein Lebtag wider dich

auf Erden hab begangen.

//webdocs.cs.ualberta.ca/~wfb/cantatas/clear.png

 

 

 

7. Aria (Duetto) S A 
Continuo

Ach Herr, mein Gott, vergib mir's doch,
Wormit ich deinen Zorn erreget,
Zerbrich das schwere Sündenjoch,
Das mir der Satan auferleget,
Dass sich mein Herz zufrieden gebe
Und dir zum Preis und Ruhm hinfort
Nach deinem Wort
In kindlichem Gehorsam lebe.

Ach Heer, mijn God, vergeef mij toch

waarmee ik uw toorn opwek,

verbreek het zware zondenjuk,

dat de satan mij oplegt.

Dan is mijn hart voldaan,

en zal tot uw eer en prijs voortaan

geheel volgens uw Woord

als een kind gehoorzaam leven.

7. Ach Herr, mein Gott, vergieb mirs doch,

um deines Namens willen,

und thu in mir das schwere Joch

der Uebertretung stillen,

daß sich mein Herz zufrieden geb,

und dir hinfort zu Ehren leb,

in kindlichem Gehorsam

//webdocs.cs.ualberta.ca/~wfb/cantatas/clear.png

 

 

 

8. Choral 

 

Stärk mich mit deinem Freudengeist,
Heil mich mit deinen Wunden,
Wasch mich mit deinem Todesschweiß
In meiner letzten Stunden;
Und nimm mich einst, wenn dir's gefällt,
In wahrem Glauben von der Welt
Zu deinen Auserwählten!

Sterk mij door uw vreugdegeest,

heel mij door uw wonden,

was mij met het zweet uws doods

in mijn laatste Stonde;

en neem mij dan, als ’t u behaagt,

in echt geloof uit deze wereld weg

tot bij uw uitverkorenen!

8. Stärk mich mit deinem Freudengeist,

Heil mich mit deinen Wunden,

Wasch mich mit deinem Todesschweiß

In meiner letzten Stunden;

Und nimm mich einst, wenn dir's gefällt,

In wahrem Glauben von der Welt

Zu deinen Auserwählten!


 


[1] The "Old Bach edition" has Es ruft , which is correct when referring to "Das Wort". NBA corrects: Er ruft, based on the autograph.

[2] Two remorseful kings, but more important: pss. 38 and 51 (two penitential psalms, both attributed to king David) and another famous penitential Psalm apocryphal (deutero-canonical) Manasse's Prayer are quite prominent intertext for Ringwaldts hymn. This part of the intertext is often overlooked, since this stanza is omitted in later hymnbooks.

 

German Text (verses in bold print set by Bach)

English Translation (Francis Browne)

1

Herr Jesu Christ, du höchstes Gut,
Du Brunnquell aller Gnaden,
Sieh doch, wie ich in meinem Mut
Mit Schmerzen bin beladen
Und in mir hab der Pfeile viel,
Die im Gewissen ohne Ziel
Mich armen Sünder drücken..

Lord Jesus Christ, you highest good,
you source of all mercy
see how in my spirit I
am burdened with sorrows
and in me have the pains of many arrows
which in my conscience without limit
weigh down me, a poor sinner

2

Erbarm dich mein in solcher Last,
nimm sie aus meinem Herzen,
dieweil du sie gebüsset hast
am Holz mit Todesschmerzen :
auf daß ich nicht mit grossem Weh
in meinen Sünden untergeh,
noch ewiglich verzage.

Have mercy on me with such a burden,
take it away from my heart,
since you have paid the price for it
on the wood [of the cross] with the pains of death.
So that I may not with great sorrow
drown in my sins
nor despair for ever.

3

Ach Gott, wenn mir das kommet ein,
was ich mein Tag begangen,
so fällt mir auf mein Herz ein Stein,
und bin mit Furcht umfangen :
ja, ich weis weder aus noch ein,
und müßt wol gar verloren seyn,
wenn ich dein Wort nicht hätte

Ah God, when it comes home to me
what I have committed during my days,
then a stone falls on my heart
and I am surrounded by fear:
yes, I am at my wit’s end
and must certainly be lost,
if I did not have your Word.

4

Aber dein heilsam Wort es macht
Mit seinem süssen Singen
Daß mir das Herze wieder lacht
Und gleich beginnt zu springen
Dieweil es alle Gnad verheist
Denen die mit zerknirschtem Geist
Zu dir, Herr Jesu, kommen

 

later hymnbooks replace this with:

Allein dein heilsam Wort mir sagt,
daß alles wird vergeben,
was hie bußfertig wird beklagt :
nicht schaden solls am Leben.
Ja, Herr, du alle Gnad verheißst
denen, die mit zerknirschtem Geist
im Glauben zu dir kommen.

Only your healing word
that sings so sweetly

makes my heart laugh again

jumping at the sound of it.
It promises every mercy
to those who with contrite spirit
come to you, Lord Jesus.

5

Und weil ich denn in meinem Sinn,
Wie ich zuvor geklaget,
Auch ein betrübter Sünder bin,
Den sein Gewissen naget,
Und wollte gern im Blute dein
Von Sünden abgewaschen sein
Wie David und Manasse.

Especially since I in my mind,
as I have for a long time lamented,
am also a troubled sinner,
who is gnawed by his conscience,
and would willingly in your blood
be washed clean from my sins
like David and Manasseh.

6

So komm ich auch zu dir allhie
in meiner Noth geschritten,
und thu dich mit gebeugtem Knie,
von ganzem Herzen, bitten :
vergieb mir Heiland gnädiglich,
was ich mein Lebtag wider dich
auf Erden hab begangen.

Therefore I also come to you
downtrodden in my distress
and on my bended knees
with my whole heart entreat you:
forgive me, my Saviour, in your mercy
whatever in my life against you
I have committed on earth.

7

Ach Herr, mein Gott, vergieb mirs doch,
um deines Namens willen,
und thu in mir das schwere Joch
der Uebertretung stillen,
daß sich mein Herz zufrieden geb,
und dir hinfort zu Ehren leb,
in kindlichem Gehorsam

Ah Lord, my God, forgive me
for your name’s sake,
and let the heavy yoke
of my transgressions be laid to rest,
so that my heart may rejoice
and from now on live for your honour
in childlike obedience.

8

Stärk mich mit deinem Freudengeist,
Heil mich mit deinen Wunden,
Wasch mich mit deinem Todesschweiß
In meiner letzten Stunden;
Und nimm mich einst, wenn dir's gefällt,
In wahrem Glauben von der Welt
Zu deinen Auserwählten!

Strengthen me with your joyful spirit.
heal me with your wounds,
wash me with the sweat of your death
in my last hour;
and take me then, when it pleases you,
in true belief from the world
to the people you have chosen

 

 

 

 

 

 


Dick Wursten (dick@wursten.be)